Die Fossilien

 

Als hätten sie Jahrtausende überdauert, heben sich die Formationen von den Reliefplatten ab. Es sieht so aus, als habe gerade ein Absturz stattgefunden, und der Augenblick danach ist nun für immer eingefroren.

 

Entstammen diese etwas zerfledderten Fossilien einer Periode der Erdgeschichte, als es noch keine Menschen gab – aber Flugzeuge? Reicht das motorisierte Fliegen also viel länger zurück als bisher angenommen, ist evolutionäres Naturprodukt oder gar gottgewollt? So gesehen begründet dieser steingewordene Beweis jeden Wochenendtrip nach New York als etwas Naturgesetzliches.

 

Oder handelt es sich um einen steinernen Gruß aus der Zukunft, nach dem Ende des Anthropozäns? Deutet das Fossil also ironisch auf einen verfrühten Crash unserer hyperbeschleunigten Gesellschaft hin, auf den wir uns im Windschatten der Erderwärmung gerade zubewegen – immer höher, schneller und weiter?

 

Diese und weitere Fragen mag man sich angesichts der Flugzeuge stellen, die wirken wie Leitfossilien einer fiktiven Epoche. Ganz in der Tradition der Würzburger Lügensteine zeugen sie eigenwillig von einer alternativen Vergangenheit.